Startetappe in den Taunus

Die Idee und Routenplanung

Elli hatte das Frankenland als Routenziel für eine Mehrtagestour ins Gespräch gebracht. Uns war Franken hauptsächlich von einigen Festivals und den dabei konsumierten süffigen lokalen Biersorten ein Begriff.

EmmaSo beschloss ich, die fränkischen Brauereigaststätten zu durchforsten, auf der Suche nach geeigneten Übernachtungskandidaten. Dabei war eine Online-Brauereikarte sehr hilfreich (die in der kurzlebigen Zeit des Internets schon leider nicht mehr verfügbar ist, als Ersatz mag diese dienen: bier.by). Die engeren Kandidaten mit Biergarten und Übernachtungsmöglichkeit wurden in einer eigenen Google Map visualisiert.

Dann suchte ich nach Motorradtouren durch Franken mit gpx-Daten und wurde bei frankentourismus.de fündig. Von den dort angebotenen Touren wurden diejenigen, die mir interessant erschienen in weitere Ebenen der besagten Map gebracht. So ließ sich eine Route bauen, die möglichst nahe an Brauereigasthofkandidaten vorbei führte und dabei kam dann diese Tourenplanung heraus:

Vergleich geplante Route (oben) mit gefahrener Route (unten).

Wie man sieht, liegt die gefahrene Route diesmal deutlich dichter an der geplanten, als das bei unserer Elsass-Tour letztes Jahr der Fall war.

1. Tag: Über das Sayntal und das Lahntal nach Eppstein

Die erste Tagesetappe soll uns zu alten Freunden in den Taunus nach Eppstein führen, die uns dankenswerterweise kurzfristig eine Übernachtung bei ihnen ermöglicht haben.

Bis Neuwied ist das bekannte Strecke, die wir zum gemächlichen Einfahren am Rhein entlang benutzen.

Bevor wir die anspruchsvollere Sayntalstrecke angehen, stärken wir uns erst mal mit Koffein im Biergarten der Sayner Scheune. Zeitgleich mit uns bricht von dort eine schräge Horde Trikefahrer auf, zum Glück aber in die andere Richtung (1).

Gestärkt und beschwingt geht es nun durchs Sayntal, das uns bei strahlendstem Sonnenschein ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubert. Wir haben weiterhin Glück und bleiben die gesamte Strecke von Rasern verschont.

In Montabaur zwingt uns eine Baustelle mit Straßensperrung zu einer kleinen Schloßumfahrung – es gibt Schlimmeres.

Ab Limburg sind wir auf der Suche nach der Lahn, aber die weicht dauernd von der Straße zurück. Fündig werden wir schließlich in Runkel, das mit schönen Aussichten entschädigt.

Die Lahn gefunden in Runkel.
Blick von der Lahn auf die Burg in Runkel.

Weiter geht es nach Weilburg, wo wir bei Tommy’s zu Mittag essen.

Die Lahn bei Weilburg.
Leckerer Salat im Tommy’s lässt sogar das Deppenapostroph verzeihen.

Es geht weiter an der Weil entlang, bis wir schließlich in Niederreifenberg von unserem Gastgeber abgeholt werden, der uns mit seinem Motorrad bis nach Eppstein begleitet, wo wir im Anschluss begrillt werden.

Ein sehr gelungener erster Reisetag.

So kann der Abend schattig ausklingen.
Und in die Nacht übergehen.
Der Morgen danach.

Erste Tagesetappe.

Tagesetappe: 220 km – 👍🏼 – Rheintal – Sayntal – Lahntal – Taunus

Unterkunft: Übernachtung bei Freunden – 👍🏼

Unterbringung Mopeds: Garage – 👍🏼

 

 

 


(1) Disclaimer: Ich habe absolut nichts gegen Trikefahrer, oder gar gegen schräge Menschen. Es war mehr die Horde.

Emma Verfasst von:

Honda NC 750X (2016)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.