Von Wissembourg nach Hause

Durch die Übernachtung im Freien sind die Mopeds mit Tau bedeckt und alles ist ein wenig klamm. Wir beschließen, auf der Suche nach den dicken Kindern von Landau nach Landau zu fahren, aber wir finden keine, wahrscheinlich ist es noch zu früh. Die Ortschaften, die wir dabei passieren, werden langsam aber sicher immer weniger niedlich.

Nun fahren wir die deutsche Weinstraße entlang, aber die ist nicht annähernd so pittoresk wie die elsässische. Auch Neustadt an der Weinstraße klingt schöner, als es dann ist. Aber wo wir hier schon mal ins Zentrum gefahren sind, machen wir auch eine Kaffeepause.

Mannheim ist auch schon aus der Ferne und in der weiten Umgegend ziemlich öde, also machen wir uns über Alzey und Bad Kreuznach auf den Weg zum Rhein nach Bingen. Auf der B9 geht es zwischen Bingen und Boppard den „romantischen Rhein“ entlang. So ziemlich jeder Blick eine andere Burg…

Mittagspause im „Zum Anker“ in Spay, wo wir wieder Glück haben und es wirklich gutes Essen zu moderatem Preis gibt.

Hilfe, ich werde eingequetscht!
Blick auf den Rhein bei Spay.
Hotel-Restaurant „Zum Anker“.

Vom Rhein zur Mosel und über die Eifel nach Hause.


Vierte Tagesetappe

Tagesetappe: 296 km – 👍🏼 – den Daumen hoch gibt es aber nur für die Strecke ab Bingen.

 

Emma Verfasst von:

Honda NC 750X (2016)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.