Wie wir (beinahe) AndyManCam getroffen haben

Seitdem wir uns auf unsere Motorradführerscheine vorbereitet hatten, sind wir begeistert von Motovlogs. Einer unserer Favoriten auf YouTube ist dabei AndyManCam, der gerade seine Abonnenten in Deutschland zu einem Treffen eingeladen hatte.

Wir wären beinahe nicht hin gefahren.

Die Wettervorhersage prophezeite extreme Hitze mit Gefahr von Unwettern. Außerdem war der Treffpunkt nicht gerade um die Ecke, so dass es, sollten wir denn fahren, eine zweitägige Angelegenheit werden müsste, da Elli die Distanz hin und zurück nicht an einem Tag schaffen würde.

Bei intensivem Insichgehen wurden Vor- und Nachteile abgewogen: War ich es nicht gewesen, der überhaupt erst ein Treffen in Deutschland ins Gespräch gebracht hatte? Und selbst wenn er die Anzahl der potenziellen Besucher durch Zusammenlegung mit TeaPotOne, TheLikableRider und BulldogGaz vergrößerte, würden genug Leute kommen? Wären wir nicht später sehr enttäuscht, wenn wir jetzt kniffen und die Gelegenheit verpassten, eine großartige Truppe von Vloggern am Diemelsee im Sauerland zu treffen?

Also zur Hölle mit den Zweifeln, wir entschlossen uns, einen Tag früher anzureisen und auf einem nahen Campingplatz zu übernachten. Das könnte so gleichzeitig unser Test werden, ob Camping für uns später auf längeren Touren noch eine Option ist.

Und so fuhren wir los. Einige Thermometer, an denen wir vorbei kamen, zeigten 48°C an. Elli wurde von einer Biene in den Rücken gestochen und die Nacht im Zelt war eher unerquicklich. Dafür bekamen wir einen Blutmond in Kombination mit Mars zu sehen (die Fotos davon sind nix geworden).

Der Aufbau ging glatt. Die Nacht im Zelt war eher unerquicklich.

Unser erster Campingtest mit Motorrädern war kein Totalreinfall, aber wir waren uns einig, dass noch viel Luft nach oben war…

Am nächsten Morgen brachen wir nach dem Zeltabbau zum Treffpunkt auf und frühstückten dort.

 

Frühstück im „Fährhaus“. Noch nicht ganz wach nach dem Zeltabbau in der morgendlichen Hitze.

EmmaDer Trupp kam früher als erwartet an und als ich die heran rauschenden Maschinen erkannte, fühlte mich aufgedrehter als das meinem Alter angemessen erschien. Sollte ich etwa zum Fanboy mutieren? Aber das gab sich schnell nach einem festen Händedruck mit Bruce.

Doch man stelle sich unsere Überraschung vor, als Bruce uns mitteilte, dass Andy gar nicht dabei wäre, aus Gründen. Anscheinend gab es einem Terminkonflikt mit einer vorherigen beruflichen Verpflichtung. Der Mann braucht unbedingt eine Sekretärin 🤔.

Nun ja, nachdem wir unsere anfängliche Enttäuschung überspielt hatten, hatten wir aber eine Menge Spass mit den anwesenden Jungs. Es stellte sich heraus, dass wir nicht die längste Reise auf uns genommen hatte (insgesamt ca. 500 km). Es kamen sogar Leute aus Estonien und den Niederlanden um die YT-celebs zu treffen.

Die Nice Guys. The Gal ist nicht im Bild, da sie diejenige ist, die es aufnimmt.

Da ich mir erst kürzlich selbst Action Kameras zugelegt habe, war ich sehr zufrieden, dass ich von Gary gute Ratschläge zur Befestigung der #*!§% Dinger am Helm bekommen konnte. Mit ihm konnte ich einfach zwischen Englisch und Deutsch wechseln, was uns verdutzte Blicke von Bruce einbrachte, der kein Deutsch spricht (nun, inzwischen kann er „Tschüss“). Also blieben wir (hauptsächlich) beim Englischen.

Ich entschloss mich Emma für den Heimweg aufzutanken, da sie auf den letzten Tropfen lief. Elli blieb zurück und unterhielt sich mit TheLikeableRider, der sich offenbar einen sehr passenden Namen zugelegt hat. Sie waren sich einig, dass das Entscheidende am Motorradfahren das Fahren ist und nicht so sehr, welches Motorrad, selbst wenn das für eine Zeit lang eine kleine 125er mit Motorproblemen sein sollte…

Natürlich hatten wir keine Regenkombis dabei und natürlich erwischte uns auf dem Rückweg selbst aus der Ferne noch der AndyManCam Fluch des Pouring Water from Heavens:

 

Wir sind trotzdem froh, dass wir gefahren sind.


Hin und wieder zurück.
Emma Verfasst von:

Honda NC 750X (2016)

2 Kommentare

  1. Avatar
    6. August 2018

    Ein sehr schön zuzammenfassung eines wirklich gelugenes Wochenende, es hat mich sehr gefreut euch kennen lernen zu dürfen und wär weiß es könnte irgendwann mal wieder passieren das wir 4 ( dies mal aber echt 4 ) für ein Treffen wieder in Deutschland entscheiden. In gesprich eine 4er motovlog zu machen ist es auf jeden Fall. Zeit wird’s zeigen
    Danke noch mal für diesen tolle Bericht
    Gary alias BulldogGaz

  2. Avatar
    conny
    12. August 2018

    Feiner Bericht! Ich werde euch jetzt regelmäßig folgen, obwohl ich ja gar nicht selbst Moped fahre. Aber macht echt Spaß, so an euren Touren teilzuhaben. Und der pouring rain Mitschnitt ist echt klasse!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.